Persönlich


Schulischer und beruflicher Werdegang

Geboren 1942, am Sonntag, den 8. November in Bettwil auf dem Lindenberg (zwischen Kloster Muri
und Hallwilersee) bei Sonnenschein.
Aufgewachsen mit einem Bruder und zwei Schwestern im Kolonialwarengeschäft der Eltern

1949-1954 Primarschule Bettwil, 1954-1957 Bezirksschule Fahrwangen

1957-1962 Klosterschule Einsiedeln, Gymnasium Typus A

1962-1964 Kantonsschule Aarau, Matura mit Latein, Griechisch und Hebräisch

Ab 1964 Studium der Klassischen Philologie an der Universität Basel, dazwischen 1965-1966 an der Universität Tübingen. Arbeit als Werkstudent, meist an Primarschulen oder Gymnasien

Abschluss 1974: Dr. phil. der Universität Basel in Griechischer Philologie mit Latein und Vergleichender Sprachwissenschaft sowie Fachprüfung für Gymnasiallehrer in Griechisch, Latein und Hebräisch

Ab Dezember 1974 im Verlag Schwabe Basel beschäftigt, zunächst als wissenschaftlicher Lektor,
ab 1988 (500-Jahr-Feier des Verlagshauses) als Verlagsleiter, ab 1996 als Verleger

2. Dezember 2006: Ehrung durch die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern mit Dr. phil. h.c.
für die verlegerische Förderung der Geisteswissenschaften, andererseits für vielfältigen Einsatz
um eine Buch- und Lesekultur im In- und Ausland

8. November 2007 Publikation „Die Eiche“ in Dankbarkeit als Geschenk an alle Freunde und Geschäftspartner
von Verlag und Druckerei

30. November 2007 Ende der beruflichen Tätigkeit nach exakt 33 Jahren im Verlag Schwabe Basel

Ab 1. Dezember 2007 Fortsetzung etlicher Tätigkeiten im Ehrenamt, bis 2010 mit Büro im Ackermannshof

8. November 2011: Publikation „Aufbruch“ mit Konzentration der Tätigkeiten auf Bottmingen


Persönliche Daten

Seit 1971 verheiratet mit Fides Katharina von Riedmatten, Münster VS. Zwei Töchter und ein Sohn.
Wohnhaft seit 1964 in Basel, 1971-2000 in Birsfelden, ab September 2000 in Bottmingen.
Keine politischen Ämter. Freiwilligenarbeit

Studentenverbindung

Mitglied im Schweizerischen Studentenverein (Schw. StV, farbentragend, nichtschlagend) seit 1961 (GV Schwyz), Veteran seit 2011 (GV Sursee).

1960-1962 Mitglied der StV-Gymnasialverbindung Corvina Einsidlensis.

Seit Sommersemester 1964 Mitglied der Akademischen StV-Verbindung Froburger Basel, Ehrenbursche 1989 (50-Jahr-Jubiläum der Froburger, Publikation 1939-1989), Mitglied des Mittwochstamms (seit 1968).

1965-1966 Consenior bzw. Senior der Akad. StV-Verbindung Helvetia Tubingensis (heute eingestellt).


Abgeschlossene Engagements

1974-2007 Tätigkeit im Verlag Schwabe Basel als wissenschaflticher Lektor 1974-1988,

als Verlagsleiter 1988-1996, als Verleger 1996-2007

1991-1997 Vorstandsmitglied im Schweizerischen Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV, Zürich

1992-1998 Vorstandsmitglied bzw. Präsident des Basler Buchhändler- und Verlegervereins. Ehrenmitglied ab 2008

Mitglied bzw. Präsident des Stiftungsrats der Vereinigung für freies Unternehmertum VfU, Zürich (bis 2008)

Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung sozialverantwortliche Wirtschaft SSW (bis 2008)

Mitglied des Stiftungsrats der Basler Papiermühle (bis 2008)

Vizepräsident des Vereins Literaturfestival Basel 2003-2008 (ab 2009 LiteraturBasel)

2006-2008 Präsident des SBVV, Zürich

Member of the Executive Committee of IBBY, the International Board on Books for Young People (2002-2008),
Honorary Membership IBBY Congress London 2012

Quästor der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften SGGMN
sowie Sekretär der Dr.-Markus-Guggenheim-Schnurr-Stiftung (bis 2008)

2009-2012 Mitglied des Vorstands im Verein LiteraturBasel

1998-2012 Kommission zur GGG Stadtbibliothek Basel, ab 2001 Präsident der Kommission. Die GGG Stadtbibliothek Basel ist das grösste „Kind“ der Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige Basel, begründet 1777 GGG, 1807 Bibliothek

2000-2013 Mitglied der Kommission der Freiwilligen Akademischen Gesellschaft FAG Basel

2008-2014 IBBY International Board on Books for Young People, Member of the IBBY Foundation

Bis 2016: Guggenheim-Schnurr-Stiftung, Mitglied des Stiftungsrats

30. Juni 2017: Ende der Mitgliedschaft im Vorstand der Gesellschaft zur Förderung der Augustinus-Forschung e.V., Würzburg. Erste Begegnung mit der Idee des Augustinus-Lexikons im Jahre 1978